Windows XP Professional Vollversion keine Upgrade-Basis mehr

Windows XP Professional gilt seit 1. Juli 2011 im Rahmen von laufenden Enterprise Agreement- und Open Value Company-wide-Verträgen nicht mehr als qualifizierende Upgrade-Basis für den Windows-Client. Das Produkt wurde aufgrund dieser Anpassung von der Microsoft-Produktliste genommen.Von dieser Änderung werden auch laufende Verträge betroffen sein und zwar im Hinblick auf True-up-Meldungen und die Neuzuweisung von Software Assurance auf Austausch-PCs.
Quelle: https://partner.microsoft.com/germany/licensing
Kundenanschreiben von Microsoft:

Nachdem Microsoft sein Betriebssystem Windows XP schon längere Zeit nicht mehr auf dem  Markt anbietet, wird sich dies zum 1. Juli 2011 auch auf die Microsoft-Produktliste auswirken. Die Änderungen der Produktliste wirken sich unmittelbar auf die Beschaffung neuer Computer unter Ihrem Konzernbeitritt (Enterprise Agreement, EA) aus.

Wie Sie wissen, müssen  während der Laufzeit eines Konzernbeitritts zusätzliche Computer, die über eine sogenannte True-up-Bestellung gemeldet werden, sowie Austausch- bzw. Ersatzcomputer mit einer Vollversion für das Windows-Desktop-Betriebssystem („Basislizenz“) lizenziert sein. Welche Windows-Desktop-Betriebssysteme sich als Basislizenzen qualifizieren,  können Sie regelmäßig in der Microsoft-Produktliste nachlesen: http://www.microsoft.com/licensing/about-licensing/product-licensing.aspx#tab=2

Mit dem oben genannten Termin wird Windows XP Professional aus der Liste der zulässigen Basislizenzen für bestehende Konzernbeitritte ersatzlos gestrichen. Hintergrund ist, dass das Produkt nicht mehr an Einzelhandelsunternehmen oder Original Equipment Manufacturers (OEMs) geliefert wird. Der Lebenszyklus eines Windows-Desktop-Betriebssystems hat damit unmittelbare Auswirkungen auf die Windows-Upgrade-Regelungen im Rahmen des Enterprise Agreement–Programms. Nähere Informationen zum Lebenszyklus von Windows-Produkten finden Sie im Internet unter: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows/products/lifecycle?T1=winxp

Wir empfehlen Ihnen deshalb, neue PCs mit einer vorinstallieren OEM-Lizenz von Windows 7 Professional (erkennbar durch das Echtheitszertifikat – „COA“ Label) zu beschaffen. Sollten Sie weitere Fragen zu dieser Änderung haben, steht  Ihnen Ihr Microsoft-Kundenbetreuer gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

(…)

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen:

Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Lizenzverträgen zu finden.

Quelle: https://partner.microsoft.com/germany/40168703

0 Responses to “Windows XP Professional Vollversion keine Upgrade-Basis mehr”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: