Vortrag bei Event “Compliance im Mittelstand”

Termine in Freiburg – Karlsruhe – Appenweier

Neben Themen wie Haftung, Datenschutz, Risikomanagement und BSI sind wir mit dem Thema “Lizenzrecht” durch einem Vortrag vertreten. Die Referenten setzen sich aus Juristen, TÜV Zert. Compliance Beratern, BSI Auditoren zusammen.
Von Seiten des CONNECT SAM Teams ist Marcel Lepkojis als Referent vertreten.

Veranstalter ist die ORGAteam GmbH
Preis: 199€ p.P
Infos unter http://www.leitwerk.de

SAM Beitrag von CONNECT bei Event “Zukunft nach XP” am 20.03.14

Einladung_Windows XP_ 2014_03_mail

Referent: Holger Kischlat (Connect – SAM Account Manager)

Connect SAM Team im Interview: Magazin LEITZIEL berichtet zum Thema SAM und Risiken

Auf 3 Seiten wird auf CEO Level die Risiken und Chancen von SAM berichtet, sowie einige Praxisfälle.

econo Wirtschaftsmagazin berichtet über unseren SAM Vortrag im cyperforum

Einer mit Überblick!

… lautet die Überschrift des Artikels im Wirtschaftsmagazin econo, darunter ein Bild des Referenten Marcel Lepkojis.Gleiche eine ganze Seite war in der Dezember Ausgabe dem Fachvortrag gewidmet. Auch wenn der Artikel eine fachliche Aussage zur Windows Lizenzierung unvollständig darstellt, freuen wir uns dennoch über das Interesse und den öffentlichen Zuspruch.

CONNECT – M.Lepkojis, erneut als Gastreferent bei der Microsoft SAM Academy 2014

Auch in 2014 wird die CONNECT C&N GmbH, vertreten durch Marcel Lepkojis (Leiter Fachbereich “Compliance”), als Gastreferent bei der Microsoft SAM Academy referieren. Zu dem Thema Prozesse und SOM werden angehende SAM Berater bei Ihrem Weg in die Praxis unterstützt.
Microsoft investiert jährlich in zahlreiche Classroom Trainings, mit dem Ziel die durchschnittliche Beratungs-Qualität an Markt zu verbessern. In 2013 haben ca. 80 Personen die Academy durchlaufen. Insgesamt umfasst der Ausbildungsplan 10-15 Trainingstage in den Räumen der Microsoft Deutschland GmbH in München/Unterschleißheim.

Neue Termine: CONNECT SAM & Breakfast Workshops in 3 Städten (KA, FR, APP)

Nach dem positiven Feedback der Teilnehmer der letzten Events, und der aktiven Nachfrage nach weiteren Terminen, finden im Februar 2014 insgesamt 3 weitere SAM Workshops in Karlsruhe, Freiburg und Appenweier statt. Zu Kaffee und Croissant erhalten Teilnehmer einen Überblick zur aktuellen Marktsituation, Audit-Maßnahmen der Hersteller, Hinweise zu zahlreichen Lizenzfallen sowie entsprechende Handlungsempfehlungen zum sicheren und wirtschaftlichen Umgang mit Softwarelizenzen.
Nach dem Workshop können Sie Ihre interne Lizenzsituation besser einschätzen, und können auf evtl. Risiken mit Maßnahmen reagieren.

Referent: Hr. Marcel Lepkojis (SAM Senior Consultant)

Zielgruppe sind IT Verantwortliche, Administratoren und Manager von mittelständischen Unternehmen mit 25-700 PC Arbeitsplätzen.

Teilnehmeranzahl ist wie immer auf max. 8 Unternehmen, max 12 Personen beschränkt.

Unkostenbeitrag liegt bei 199,- € inkl. Verpflegung (Frühstück+Getränke)

20131117-072228.jpg

Ausbau des CONNECT SAM Berater-Teams am Standort Freiburg

Wir suchen zum Ausbau unseres SAM Teams 2 neu Kollegen/innen für den Bereich Consulting und Account Management.

Kontakt/Bewerbungsunterlagen:
Sandra Zschächner | Assistenz Geschäftsleitung
Telefon +49 (0) 761 13095-310 | Telefax +49 (0) 761 13095-33-500| E-Mail: sandra.zschaechner@it-connect.de

Fachvortrag von Marcel Lepkojis für KA-IT-SI “SAM aus Security-Sicht”

http://www.secorvo.de/security-news/secorvo-ssn1309.pdf

20131003-003049.jpg

Neue Termine: CONNECT sam & Breakfast Workshops in Freiburg und Appenweier

Referent: Hr. Marcel Lepkojis (Senior Consultant)

20130921-040709.jpg

Staatsanwaltschaft Halle gelingt Schlag gegen Softwarehändler PC Fritz

Halle/Berlin, 19. September 2013. Unter Federführung der Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Organisierte Kriminalität in Halle haben gestern rund 100 Beamte der Zollfahndungsämter Dresden und Berlin-Brandenburg zahlreiche Geschäfts- und Lagerräume der Firma pcfritz.de onlinestore GmbH (PC Fritz) sowie Privatwohnungen von Tatverdächtigen in Berlin und Halle durchsucht. PC Fritz steht im Verdacht, in großem Stil Raubkopien des Microsoft-Betriebssystems „Windows 7“ als Originale ausgegeben und verkauft zu haben. Neben dem Schaden für Kunden und Händler belaufen sich die wirtschaftlichen Einbußen bei Microsoft ersten Schätzungen zufolge auf einen siebenstelligen Betrag. Microsoft war durch Kundeneinsendungen auf die gefälschte Software aufmerksam geworden, ermittelte zunächst selbst gegen die Beschuldigten und erstattete Strafanzeige.

Gefälschte Software bei Microsoft eingesandt

Nach Angaben der Ermittlungsbehörden wurden insgesamt 18 verschiedene Objekte durchsucht und einer ersten Schätzung zufolge über 100.000 verdächtige Datenträger mit Microsoft Computerprogrammen sichergestellt, die nun auf ihre Echtheit überprüft werden. Die Firma PC Fritz war ins Visier der Ermittler geraten, nachdem Microsoft zahlreiche von PC Fritz verkaufte Datenträger als Raubkopien identifiziert und daraufhin Strafanzeige erstattet hatte. Viele Händler hatten Microsoft in den letzten Monaten kontaktiert und sich über die verdächtigen Angebote von PC Fritz beschwert.

Die gefälschten Datenträger sind Sicherungskopien nachempfunden, die der Computerhersteller Dell zuweilen PCs beifügt, auf denen das Betriebssystem „Microsoft Windows 7“ legal vorinstalliert ist (sogenannte Reinstallations DVDs). Die Microsoft bereits vorliegenden Raubkopien wurden von PC Fritz mit einer eigenen Verpackung und einem ebenfalls gefälschten Echtheitszertifikat versehen und zu weit unter dem Marktpreis liegenden Konditionen vertrieben. Woher die Fälschungen kommen, ist noch nicht geklärt.

PC Fritz wurde erst im letzten Winter am Markt wahrnehmbar. Durch sehr günstige Preise und ein aggressives Marketing gelang es PC Fritz jedoch in kurzer Zeit, einen großen Marktanteil zu erlangen. So wurden Bustouren durch mehrere deutsche Großstädte organisiert und Straßenpartys veranstaltet, an denen auch Prominente teilnahmen.

Dem Zugriff gingen monatelange Ermittlungen von Microsoft und der zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft in Halle voraus. Zuletzt wurden hunderte Postsendungen an Kunden von PC Fritz sichergestellt. Auch diese beschlagnahmten Produkte werden nun untersucht.

„Der Erfolg ist auch auf die gute Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden zurückzuführen. Wir sind erleichtert, dass dem Treiben von PC Fritz vorerst ein Ende gesetzt worden ist“, kommentiert Joachim Rosenögger, Ermittlungsleiter Produktpiraterie bei Microsoft, die heutige Großaktion der Staatsanwaltschaft. „Mit dem Verkauf gefälschter Computerprogramme werden nicht nur die Hersteller geschädigt, sondern vor allem unschuldige Kunden betrogen. Das Vorgehen der Ermittlungsbehörden zeigt, dass Wirtschaftskriminalität im Bereich des Urheber- und Markenrechts konsequent verfolgt wird. Softwarepiraterie ist eine ernstzunehmende Straftat“, so Rosenögger weiter. Opfer von Fälschungen sind neben den Kunden auch die redlichen Händler und Anbieter von Original Produkten.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 77,85 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2013; 30. Juni 2013). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2013 betrug 26,76 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 38.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
Ansprechpartner Microsoft
Thomas Baumgärtner
Communications Manager Security & Green IT



Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.